Kundenstimmen

Auf dieser Seite kommen unsere Kunden zu Wort und berichten über ihre Erfahrungen mit ihren Ollmann-Missouri-Foxtrottern. Vielen Dank für so viel positives Feedback!

Wir freuen uns immer über neue Beiträge für diese Rubrik.

In dem Moment, wenn ein ganz liebes Wesen, dein Herz berührt, fängt Deine Seele an zu strahlen.
Und genau so einen atemberaubenden Moment habe ich erlebt. Hals über Kopf verliebte ich mich in die wunderschöne OL Amigo’s Proud Of Marylou.

Schon sehr lange habe ich von einem eigenen Pferd geträumt. Doch dies war nie wirklich möglich, da ich mit dem Vollzeit Schulstress beschäftigt war.
Juni 2018 war es jedoch so weit, dass ich die Matura positiv hinter mich brachte. Somit hatte ich im Sommer sehr viel Freizeit und beneidete eine Freundin jedes Mal aufs Neue, dass sie so oft wie sie wollte in den Stall gehen konnte, um mit ihrem Pferd etwas zu machen.
Nach dem ich aber kein Mitreitpferd mehr haben wollte, sondern wirklich ein eigenes Pferd, überlegte ich mir welche Rasse ich denn gerne hätte.
Meine ganze Familie reitet und vor einigen Jahren ist meine Mama im Internet auf die Missouri Foxtrotter gestoßen. Da wir auch schon Wanderritte auf diesen tollen Pferden genießen durften wusste ich, wenn ich wirklich ein Pferd haben möchte, dann muss es der ganzen Familie gefallen.
Also erkundigte ich mich, wo es denn Züchter für diese wunderbare Rasse gäbe. Und so stieß ich auf die tolle Familie Ollmann.
Meine Eltern waren zu dieser Zeit gerade auf Urlaub und ich scherzte mit meiner Schwester, dass wir jetzt einfach losfahren und ein Pferd kaufen gehen.
Ich erfuhr, dass dieser Pferdehof nicht weit von dem Stall weg ist, wo wir letzten Sommer wanderreiten waren. Also rief ich Maria an und fragte, ob wir einfach mal vorbei schauen könnten.
Auch meine Familie war interessiert, sich einen Missouri Foxtrotter Zuchtstall anzuschauen, jedoch nicht mit dem Hintergedanken, dass wir wirklich nach unserem Urlaub nach Hause kommen und sagen können „wir haben jetzt ein Pferd“.
Warmherzig begrüßte uns Maria und nahm sich so viel Zeit für uns.
Wir gingen auf die erste Koppel. Und da stand sie. Ganz alleine und schaute uns an. Maria sagte nur „das ist Marylou, sie ist zu verkaufen“. Alleine mit dem Anblick von diesem wunderbaren Wesen und diesem schönen Namen, hatte sie mein Herz erobert. In diesem Moment wusste ich, das ist sie.
Nach dieser tollen Begegnung und Entscheidung meinerseits, dass ich dieses Pferd haben möchte, fragte ich mich nur, wie ich das jetzt meinen Eltern sagen soll, dass ich es ernst meine. Und so kam es, aus Spaß wurde Ernst. Meine Mama sagte einfach aus dem Nichts am nächsten Tag in der Früh bevor wir aufbrachen zum wanderreiten: „wenn nicht jetzt, wann dann“.
Meiner Schwester, meinem Papa und mir sind die Kinnladen runtergefallen und ja somit war es entschieden. Wir kaufen Marylou und dafür bin ich so mega dankbar. Ich habe nicht nur das beste Pferd auf dieser Welt sondern auch die besten Züchter gefunden. Eine so tolle und liebevolle Familie, die ihre Pferde mit so viel Liebe und Herz behandeln. Von Anfang an hatte ich ein gutes Gefühl auf diesem Hof und ich wurde nicht enttäuscht.
Heli hat sich so viel Zeit für mich genommen, um mir alles rund um Parelli zu zeigen und zu lernen. Zwischen Marylou und mir hat es von Anfang an gefunkt. So oft es ging kamen wir vorbei, damit ich bei der Ausbildung von Marylou dabei sein konnte. Genau das schätze ich so sehr, denn wo gibt es schon einen Züchter, der seine Pferde nicht einfach nur verkaufen möchte, sondern bereit dazu ist viel Zeit aufzuwenden, um mit dem zukünftigen Besitzer und dem Pferd zu arbeiten und beide sozusagen auszubilden.
Danke Heli und danke Maria! Ich bin euch so unglaublich dankbar und froh, dass ich euch kennengelernt habe! Dank euch habe ich jetzt mein Traumpferd seit August 2018 und da alles so toll geklappt hat, ist sie schon seit fast einem halben Jahr bei mir. Und ich möchte Marylou gegen nichts auf dieser Welt eintauschen. Nicht nur ich bin überglücklich, sondern auch meine Familie! Wir alle genießen die Zeit im Stall und lernen so viel von unserem Pferd.
Die Beziehung zwischen Mensch und Pferd ist einfach etwas wunderbares und wie gut geht es mir, dass ich diese Erfahrung machen darf.
In dem Sinne bedanke ich mich nicht nur bei euch, Maria und Heli, sondern auch bei meinen Eltern. Ihr unterstützt mich bei allem was ich mache und seid immer auf für mich da!
Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich mich jedes Mal aufs Neue freue, die liebenswerte Familie Ollmann (mitsamt allen Pferden) wieder zu Gesicht zu bekommen! Denn ihr seid einfach die Besten 😀

 

Alissia K., Wien

Überglücklich bin ich, den Pferdehof Ollmann und meine Roxanne gefunden zu haben! Roxannes ausnehmend liebes Wesen und ihre ausgesprochene Schönheit haben mich von Anfang an verzaubert. Ich habe mich aufgrund ihrer Persönlichkeit aus dem Gefühl heraus sofort für sie entschieden, und tatsächlich passen wir auch iSd horsenality/humanality -Lehre nach Parelli sehr gut zusammen (falls das anders gewesen wäre, hätte es jedoch auch nichts geändert, denn mein Herz hatte ich schon verloren). Dieses „Matching“ und noch viel mehr habe ich auf dem Ollmann-Hof von Maria, welche Roxanne auf die warmherzigste und liebevollste Art eingeritten hat, gelernt. Marias „Handschrift“ erkenne ich z.B. daran, dass Roxanne in aller Regel bereits bei „Phase 1“ nach Parelli umgehend reagiert, es genügt oftmals sogar am Boden z.B. beim Circling allein die Veränderung der Körperspannung, und es erfolgt bereits die angefragte Reaktion: so sensibel stellt sie sich auf mich ein. Zudem macht sie stets mehrere Angebote, ob ich vielleicht dies oder jenes meine, wenn sie etwas Neues erlernt (oder wenn ich unklar war :-)). Zudem habe ich immer den Eindruck, dass sich Roxanne immens darüber freut, wenn ihre Reaktion zu meiner Bitte passt.
Es ist wirklich so, dass auf diesem Hof Marias und Helis warmherziger Umgang mit den Pferden und ihr unbedingtes Bestreben, dass der/die neue Besitzer/in ein gutes Team mit dem abzugebenden Pferd wird, die alles dominierende, wohltuende Stimmung darstellen.

Vielen Dank, Maria und Heli, für das Miterleben Eures unbedingten Engagements für die artgerechte Haltung der Pferde im Herdenverband im Offenstall mit 24h-Heuzugang, zurückzulegenden Wegen, großen Weiden und unterschiedlichen Bodenbelägen sowie für die Vermittlung neuer Perspektiven im Umgang mit Pferden - im scharfen Kontrast zu den Reitschulen, in welchen die Pferde eine fremde Person nach der anderen, die sie meistens noch nicht mal vorher geputzt haben, leider immer noch und vielerorts (er)tragen müssen und nach getaner Arbeit in der Box gehalten werden. Dies hatte mich ursprünglich vom Reiten über viele Jahre Abstand nehmen lassen, und so habe ich immer genau nach dem gesucht, das ich hier gefunden habe.

 

Upadate von Anja, März 2019:

Ein wundervolles halbes Jahr ist Roxanne jetzt bei mir. Von Beginn an zeichnete sie sich in der Herde durch eine hohe Sozialkompetenz aus, so dass sie schnell Anschluss fand und sehr beliebt ist. Von vielen Einstellern bin ich gleich zu Anfang gefragt worden, wo sie diese Sozialkompetenz gelernt hat (und auch nach ihrer Herkunft aufgrund ihrer Schönheit). Roxanne reagiert auf kleinste Veränderungen in der Körperspra‐ che, im Sattel wie am Boden. Ihre Sensibilität ist so ausgeprägt, dass ich manchmal nur etwas denke, und dann macht sie es schon. Davon war ich beim ersten Mal so überrascht, dass ich zuerst gar nicht verstan‐ den hatte, was gerade passiert war. Seitdem ich es verstehe, ist es wie ein kleines Wunder für mich. Als mir der Sattel einmal verrutscht ist, stand sie fest wie eine Statue, bis wieder alles gerichtet war. Für mich ist sie ein Traumpferd, und ich freue mich unendlich darüber, dass wir uns gefunden haben! Roxanne würde mit mir durch Dick und Dünn gehen, und ich vertraue ihr zu 200%. Und wie kam es dazu? Die Pferde auf dem Pferdehof Ollmann genießen nicht nur artgerechte Haltungsbedingungen, sondern sie werden auch sehr liebevoll an das Leben in gegenseitiger Partnerschaft mit dem Menschen nach Parelli herangeführt. Die neuen Besitzer werden entsprechend angelernt und die Pferde, wenn das Pferd/Menschen-Team soweit ist, persönlich in ihre neue Heimat gebracht, um sicherzustellen, dass die neuen Haltungsbedingungen den vorherigen gerecht werden. Und auch seit der Übergabe vor einem halben Jahr freuen sich Maria und Heli stets darüber, etwas von Roxanne zu erfahren und bieten nach wie vor Tipps und Informationen bei Nachfragen an ("Kennt Roxanne Sturmböen bis 80km/ h? Braucht sie wirklich auch bei -15 Grad keine De‐ cke?"). Die Pferde wachsen somit in dem Gefühl auf, von Menschen versorgt, eingeritten und übergeben zu werden, denen ihr Wohl sehr am Herzen liegt. Mein Mann und ich hatten im Vorfeld lange gesucht, um einen für Pferde artgerechten Stall in Wohnortnähe zu finden und sind schließlich fündig geworden (ein wunderbarer LAG-Stall mit ebenfalls vielen glücklichen Pferden und netten Menschen), und dort sind Roxanne und ich auch sehr glücklich. Aber die unersetzbare Basis für unsere Beziehung ist uns beiden von Maria und Heli gegeben worden. Ich bin Tag für Tag sehr sehr dankbar für meine durch und durch herzensgute Roxanne. Sie ist allerdings mit Worten nicht zu beschreiben. Vielleicht ein Beispiel: Unsere sensible Hündin Gracy setzt sich mit dem Rücken zu ihr vor ihre Hufe und beobachtet die Welt.

 

Anja, Köln (D)

Zauberpferd" Rose und ich sind in einem Jahr bereits so sehr zusammen gewachsen, dass ich wirklich sagen kann: Rose ist meine vierbeinige, beste Freundin. In ihrer Stutenherde hat sie von Anfang an die Führung übernommen. Das Ergebnis ist eine zufriedene, harmonische Herde. Sie hat einen wirklich klaren Charakter und ist zudem bildschön.  Es ist lustig, wenn sie mich versucht auszutricksen und mit ihrem hübschen Kopf schnickt. Der Schalk sitzt ihr regelrecht im Nacken. Sie ist witzig und sehr klug und sie fordert mich mit meiner ganzen Aufmerksamkeit. Eine Übung einmal geprobt, kann sie diese beim 2. Mal schon beinahe alleine. Glücklich ist sie, wenn sie arbeiten darf, sie zeigen kann, was sie alles bereits mit ihren 6 Jahren kann.  Momentan lieben wir gemütliche Ausritte in Feld, Wald und Flur unseres schönen Odenwaldes. Aufgrund der Gangart ist es schwierig mit Nicht-Missouris auszureiten. Das ist jedoch nicht schlimm, so genießen wir die Ritte zu zweit. Sie folgt mir bereits auf Schritt und Tritt. Wenn wir doch mal in Gesellschaft ausreiten, dann schreitet sie meist zielstrebig als erste an „gefährlichen Wegesrandgestalten“ vorbei. Danke vielmals an Maria und Heli für die Aufzucht und vorbereitende Ausbildung von Rose und die vielen Stunden, die wir danach noch bei Euch lernen durften. Danke liebes Rös'chen, dass du in mein Leben getreten bist.

 

Antje, Odenwald (D)

Schon lange hatte ich den Traum nach einem eigenen Pferd. Doch mein Pferd einfach „irgendwo“ kaufen, das kam für mich nie in Frage. Außerdem wollte ich ein junges Pferd haben. Aber ein junges Pferd alleine ausbilden konnte und wollte ich nicht. In meinen Gedanken stellte ich mir einen Züchter vor, der nicht nur seine Pferde ausbildet, sondern auch die zukünftigen Besitzer und das nach Natural Horsemanship. Ich stellte mir einen Züchter vor, der seine Tiere liebt und der sie nicht nach dem ersten Mal Probereiten sofort verkaufen will …
Mein Vater, selbst Pferdenarr und Westernreiter, brachte mich schließlich auf die Rasse der Missouri-Foxtrotter. So fand ich nun die Website des Pferdehofs Ollmann und war sofort begeistert tatsächlich einen Züchter gefunden zu haben, der all meinen Wünschen entsprechen könnte.
Und dann sah ich sie … - ihr Gesicht, ihr Ausdruck, die strahlend großen Augen, die Lebensfreude die sie auf den Fotos ausstrahlte … meine süße Melody. Ich war sofort verliebt!
Ich hatte einen Termin zum Kennenlernen vereinbart und Maria empfing mich mit einer Herzlichkeit und Freundlichkeit wie man sie selten erlebt. Heli zeigte mir dann die unterschiedlichen Herden und ich war begeistert von der Haltungsweise, von den Pferden und ich sah ihnen an, wie glücklich sie hier sind. Danke Heli, dass du dir hier schon so viel Zeit genommen hast! Für mich war jetzt klar, ich kaufe mein Pferd hier oder nirgendwo!
Dann war es soweit und ich konnte zum ersten Mal meine Melody live sehen. Ich war überwältigt! Heli arbeitete seitdem mit Melody und mir sehr viel am Boden um mich in die Methode des Natural Horsemanship nach Pat Parelli einzuführen. Danke Heli für deine unendliche Geduld!
Einen Monat nach dem ersten Kennenlernen und einigen Stunden Bodenarbeit wusste ich, Melody ist mein Pferd! Ich verbrachte seitdem jede freie Minute bei Ollmanns um mit Melody unter Anleitung von Heli, am Boden und im Reiten weiter zu arbeiten um eine gute Beziehung zwischen Melody und mir aufzubauen. Ich bin dir so dankbar Heli, ich weiß nicht wie viele Stunden du dir Zeit genommen hast um mich und meine Süße auf einen guten Weg zu bringen. Es gab Höhen und Tiefen während unserer Ausbildung aber ihr liebe Maria, lieber Heli habt mich immer aufbauen können. Danke Maria für deine Unterstützung und dein offenes Ohr zu jeder Zeit.

Nun ist meine Melody seit drei Wochen bei mir in Bayreuth und ich bin überglücklich. Ich liebe ihre Gänge und ihren Charakter auch wenn sie manchmal nicht die Einfachste ist :-). Sie ist so schön, sie ist einfach toll, so selbstbewusst und ich bin dankbar für jeden Tag den ich mit ihr verbringen kann. Ich freue mich auf alles was ich mit ihr erleben darf.

Die Zeit bei euch ist unvergesslich liebe Maria, lieber Heli und ich werde so oft es geht den Ollmann-Hof besuchen kommen mit und ohne Melody denn eins ist klar, die Missouri Foxtrotter Ollmann-Pferde-Familie bleibt unsere Pferde-Familie! Danke für alles, ihr seid die Besten!

 

Anne Héliès-Lutz, Bayreuth